PHP-Fusion Powered Website

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Mitglieder Online

-> Gäste Online: 5

-> Mitglieder Online: 0

-> Mitglieder insgesamt: 14
-> Neuestes Mitglied: Maik

Aussichtsreiches Musikantenland

Aussichtsreiches Musikantenland
Der Wanderverein Nohfelden lädt  am Sonntag, den 11. Juni 2017, zu einer Wanderung ins Musikantenland ein.
Treffpunk: Parkplatz an der Burg in Nohfelden um 09:00 Uhr.
Gemeinsam fahren wir nach Blaubach (bei Kusel) zum Parkplatz in der Gartenstrasse. Hier starten wir um 09:45 Uhr unseren, ca. 13 km langen, mittelschweren, Rundweg. Eine Abkürzung ist nicht möglich.
Zunächst  wandern wir bergauf zur höchsten Erhebung der Gemarkung, dem  375 m  hohen Ödesberg. Von dort oben hat man einen wunderbaren Ausblick über die Höhen des Musikantenlandes mit Burg Lichtenberg und den Preußischen Bergen im Hintergrund.
Jetzt geht es nur noch bergab durch Wald und Flur bis zum Ortsteil Diedelkopf. Nun steigt der Weg wieder ständig an, bis wir Burg Lichtenberg  erreicht  haben. Sie zählt zu den größten Burganlagen Deutschlands, misst  425 m im Längsschnitt, wurde nie vom Feind zerstört, ist aber vor  200 Jahren abgebrannt. Nach Besichtigung der Burg führt der Rückweg uns in den Ort Körborn wo wir unsere Mittagspause im Restaurant  „Römerscheune“  machen.
Ausgeruht verlassen wir Körborn und wandern auf der alten Römerstrasse, mit großartigen Aussichten in alle Himmelrichtungen, nur noch abwärts, zurück nach Blaubach zum Parkplatz.
Die Wanderung zählt zum Erreichen des Deutschen Wanderab-zeichens, für welches mindestens 200 km im Jahr benötigt werden. Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.
Wanderführer sind Regina und Hartwig Herrmann Tel: 06852-81620

 

Unterwegs an der wildromantischen Oster

Unterwegs an der wildromantischen Oster
Der Ortsverein Nohfelden lädt für Sonntag, den 28. Mai 2017 zu einer Wanderung an der Oster bei Fürth ein. Die, ca. 10 km lange, Wanderung führt entlang der rena-turierten Oster, einem der letzten naturnahen Wildflüsse des Saarlandes, sowie dem Lauterbach.  Wie im Urwald finden sich unterwegs geheimnisvolle Erlen-Labyrinthe   und verschlungene Wege. Am Ende der Wanderung führt der Weg zum „Alten Turm“ sowie zur „Römerbrücke“.  Die Wanderung wird als leicht, mit einem ca. 2,5 km langen Anstieg, eingestuft. Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt nach Fürth ist um 9.00 Uhr am Parkplatz, an der Burg, in Nohfelden. Die Wanderung startet  um 9.30 Uhr an Wern’s Mühle, wo auch die Schlußrast stattfindet. Wanderführerin ist Maria Schreiner (Tel. 06851-9380003). Eine verkürzte Wanderstrecke kann nicht angeboten werden. Unsere Wanderungen zählen zum Erreichen des Deutschen Wanderabzeichens, für welches mindestens 200 km im Jahr benötigt werden. Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.

 

Der Saarwald-Verein feiert am 14. Mai seinen 110. Geburtstag

Der Saarwald-Verein feiert am 14. Mai seinen 110. Geburtstag
Vor etwas mehr als 110 Jahren wurde der Saarwald-Verein von Wanderfreunden aus Saarbrücken und Dillingen/Saar gegründet. Mit einem bunten Rahmenprogramm wird dieser Tag, im Natur- und Umweltzentrum Finkenrech bei Dirmingen, gefeiert. Gleichzeitig wird an diesem Tag der neue 5 Kreise-Weg feierlich eröffnet. Der Wanderweg wird vom Landesverband beschildert und unterhalten und ist ca. 100 km lang. Vor Ort wird eine ca. 6 km lange geführte Wanderung angeboten. Wir treffen uns zur gemeinsamen Fahrt zum Finkenrech um 9.15 Uhr. Auch Nichtmitglieder /Gäste sind herzlich willkommen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bis 08. Mai gebeten (Tel. 06852 – 8969979).

 

…und zum Abschluss geht’s zur Kelte Katz

…und zum Abschluss geht’s zur Kelte Katz
In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nohfelden bietet der SWV OV Nohfelden am 13. Mai 2017, eine geführte Wanderung zu Geschichte und Geologie der Region Nohfelden an.  Nach der Wanderung  Einkehr ins neue Nationalpark Café „Kelte Katz“. Wanderung ist ca. 12 km lang bzw. 4 Stunden Wanderzeit und mittelschwer. Mindestteilnehmer 15, max 60 Personen. Treffpunkt Parkplatz an der Burg Nohfelden um 13.00 Uhr. Kosten der Wanderung betragen 5 EUR/Person inkl. 1 Stück Kuchen nach Wahl und Kaffee satt. Anmeldungen bis zum 05. 05. 2017 bei der Gemeinde Nohfelden Tel. 06852 / 885 116.  
Alle Wanderungen mit Wanderführern des SWV OV Nohfelden zählen zum Erreichen des Deutschen Wanderabzeichens.

 

Hoch hinaus – zur höchsten Erhebung des Saarlandes

Hoch hinaus – zur höchsten Erhebung des Saarlandes am 7. Mai
In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nohfelden bietet der SWV OV Nohfelden, am 07. Mai 2017, eine geführte Wanderung auf einem Teilabschnitt des Saar-Hunsrück-Steigs, über die Dollberge und vorbei am keltischen Ringwall Otzenhausen an. 
Treffpunkt am Parkplatz Golfplatz Eisen um 9.00 Uhr. Wanderung ist ca. 14 km lang bzw. 4-5 Stunden Wanderzeit und wird als mittelschwer eingestuft. Max. Teilnehmeranzahl beträgt 40 Personen. Kosten der Wanderung betragen 5 EUR/Person inkl. Lunchpaket (Einkehr im Golfpark optional zubuchbar). Anmeldungen bis zum 24. 04. 2017 bei der Gemeinde Nohfelden Tel. 06852 / 885 116.  
Alle Wanderungen mit Wanderführern des SWV OV Nohfelden zählen zum Erreichen des Deutschen Wanderabzeichens.

Vom Radioteleskop Effelsberg nach Bad Münstereifel

 

Vom Radioteleskop Effelsberg nach Bad Münstereifelam 1. Mai


Der Saarwald-Verein Nohfelden bietet am 1. Mai eine Wanderung vom Radioteleskop Effelsberg nach Bad Münstereifel an. Die Wanderung ist ca. 12,5 km lang und wird als leicht bis mittelschwer eingestuft.
Abfahrt mit dem Bus ist um 7:30 Uhr am Parkplatz an der Burg in Nohfelden.

Die Wanderung beginnt in Effelsberg auf dem Parkplatz des Radioteleskops und führt über den vom Max-Plank-Institut ausgeschilderten Planetenweg. Er vermittelt auf zahlreichen Informationstafeln Hinweise zu den Planeten unseres Sonnensystems. Nach 800 m erreichen wir den Besucherpavillion. Von hier aus bietet sich ein wunderschöner Blick auf das Teleskop.
Mit seinen 100 Metern Durchmesser gehörte das Radioteleskop Effelsberg 28 Jahre lang bis zum Jahr 2000 zum größten vollbeweglichen Radioteleskopen der Erde. Seit der Inbetriebnahme im Jahre 1972 wurde kontinuierlich an der Verbesserung seiner Technologie gearbeitet (z.B. eine neue Oberfläche der Antennen-Schüssel, bessere Empfänger für hochqualitative  Daten, extrem rauscharme Elektronik), so dass es auch heute noch als eins der weltweit modernsten Teleskope gilt.

Nach der Besichtigung geht es weiter durch die Orte Holzem und Scheuerheck, durch den Wald und erreichen nach ca. 5,5km den „Decke Tönnes“. Hier befindet sich eine Waldkapelle und eine Schutzhütte. Wer möchte kann dort für den "Decke Tönnes" eine Kerze anzünden. Der "Decke Tönnes" ist eine lebensgroße Holzfigur aus Ägypten des heiligen Antonius, die hier von einem Kaufmann aufgestellt wurde, und wegen seiner Größe allgemein  der "Decke Tönnes" genannt wird.

Wer nicht den ganzen Weg (12,5 km) gehen möchte kann von hier aus mit unserem Bus nach Bad Münstereifel fahren, wo wir uns nachher treffen. Nun folgt ein Waldweg geradeaus durch den Münstereifeler Wald zu dem Ort Rodert und an der Kapelle vorbei zur Jugendherberge. Von hier haben wir einen herrlichen Blick auf die Eifeler Bergrücken. Dort können wir ein weiteres Teleskop erblicken, den Astropeiler „Am Stockert“  im Münstereifeler Ortsteil Eschweiler. 1955 bis 1956 wurde Deutschlands erstes Radioteleskop (auch Radio-Sternwarte genannt) hier gebaut. Der Teleskopspiegel hat 25 m Durchmesser. Die Anlage diente ab 1979 nicht mehr zu Forschungszwecken, sondern zur Ausbildung von Studenten.
Nun wandern wir den Berg hinab durch die Unterführung der B 51 und kommen durch das Johannistor nach Bad Münstereifel. Dort können die Wanderer auf eigene Faust einen Stadtrundgang durch das romantische Städtchen mit seinen malerischen Fachwerkhäusern und der lebhaften Fußgängerzone mit attraktiven Geschäften und vielen Cafés entlang der Erft bummeln. Es gibt genügend Restaurants, Café`s und Gaststätten; zB Heinos Café, das historische Kurhaus oder das Brauerei Haus, wo sich jeder selbst um seine Mittagsrast kümmern sollte. Das Café von Heino, zu dem sich täglich viele seiner Fans einfinden, befindet sich im Kurhaus


Die Rückfahrt ist um 18:00 Uhr geplant, so dass wir gegen 20:00 Uhr wieder zurück in Nohfelden sind. Wir treffen uns um 17.30 Uhr an der Jesuitenkirche und gehen gemeinsam zum Busparkplatz.
Eine Anmeldung zur Fahrt ist bis Freitag 28. April bei den Wanderführern Sylvia und Werner Buschauer, unter Telefon: 06852 6834 erforderlich.
Die Wanderung zählt zum Erreichen des Deutschen Wanderabzeichens, für welches mindestens  200 km benötigt werden. Freie Busplätze können gerne von Nichtmitgliedern/Gästen belegt werden. Der Fahrtpreis für Mitglieder beträgt 6,00 €, für Nichtmitglieder 12,00 EUR und ist im Bus zu entrichten.

 

Auf dem Bergmannspfad

Auf dem Bergmannspfad am 23. April

Der Saarwaldverein Nohfelden bietet am Sonntag, den 23.April 2017, eine Wanderung in Uchtelfangen an. Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt nach Uchtelfangen ist um 08.45 Uhr am Parkplatz an der Burg in Nohfelden. Die Wanderung beginnt um 09.30 Uhr an der Gaststätte Schweizerstübli in Uchtelfangen, Ottweilerstr.  2a (Nähe Kirche und dem Sportplatz) wo wir auch unsere Schlußrast machen. Von dort aus wandern wir in Richtung Schwarzenheller Wald auf dem ehemaligen Bergmannspfad, genannt der Hahnwald. Weiter geht es in Richtung Steinertshaus über die Brücke der A1 zur Bergkapelle nach Illingen. Der Rückweg führt über den Hungerflur nach Uchtelfangen. Die Strecke ist ca. 9 km lang und wird als leicht eingestuft. Eine Abkürzung von etwa 5 km wird bei Bedarf angeboten. Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen. Wanderführer sind Dieter und Margret Kessler, Tel.: 06881/ 87528

 

Genießertour auf dem Köhlerpfad

Genießertour auf dem Köhlerpfad
Für Sonntag, 09. April 2017, lädt der Saarwald-Verein e.V. Ortsverein 1972 Nohfelden zu einer Traumschleife rund um die Steinbachtalsperre ein. Wir starten in Fahrgemeinschaften um 08:45 Uhr vom Parkplatz an der Burg in Nohfelden und fahren über Allenbach nach Langweiler (für Navigation: Marienhöh, 55758 Langweiler). Dort parken wir auf dem Parkplatz des Klosterhotels Marienhöh. Am dortigen Eingangsportal beginnen wir gegen 09:30 Uhr die Wanderung rund um die Steinbachtalsperre. Der gesamte Rund-weg ist ca. 13 km lang und wird als mittelschwer eingestuft.
Schon kurz nach Beginn der Wanderung kann man - je nach Wetterlage - einen beeindruckenden Ausblick auf die Steinbachtalsperre und die Wildenburg genießen. Vom Aussichtspunkt Sensweiler geht es dann zum Wasserwerk der Steinbachtalsperre in Kempfeld-Katzenloch. Wir folgen dann dem gut ausgebauten Pfad entlang dem Bachlauf, bis wir über eine teils offene Landschaft wieder zurück nach Langweiler kommen.
Die kürzere Strecke beginnt am Eingangsportal in Katzenloch  (Wanderparkplatz am Wasserwerk in 55758 Kempfeld-Katzenloch, an der L178 Richtung Kempfeld) und führt nach Langweiler, sie ist 7,2 km lang.  Am Wanderparkplatz am Wasserwerk müssen die PKW der "Kurzstreckler" abgestellt werden, denn sie fahren von Allenbach aus direkt dorthin, nicht erst nach Langweiler.

Unsere Wanderungen zählen zum Erreichen des Deutschen Wanderabzeichens, für welches mindestens 200 km im Jahr benötigt werden. Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen. Für die gemeinsame Schlussrast fahren wir dann nach Sensweiler. Wanderführer sind Ursel und Willibald Baumgärtner, Tel. 06782-7036. Gastwanderer sind herzlich willkommen.

 

Frühlingswanderung

Frühlingswanderung bei Oberthal

Am 26. März 2017 lädt der Saarwaldverein e.V. Ortsverein 1972 Nohfelden zu einer  Frühlingsrundwanderung bei Oberthal ein. Wir fahren nach Oberthal zum Kegelsportzentrum und starten in Fahrgemeinschaften um 9.00 Uhr vom Parkplatz an der Burg in Nohfelden.
Die Geschichte von Oberthal geht zurück auf die drei Ortsteile Imweiler, Linden und Osenbach. Imweiler dürfte der älteste Ortsteil sein, denn es wird im 3. Jahrhundert n. Chr. eine Siedlung in dem Raum Imweiler angenommen. Der Ort Osenbach wird erstmals im Jahre 1263 urkundlich erwähnt. Die erste urkundliche Erwähnung des ehemaligen ritterlichen Herrensitzes Linden erfolgte im Jahre 1243. Im Mittelalter existierte ein Rittergeschlecht, dessen Stammsitz die Burg Linden war.
Die ca. 10 km leichte Rundwanderung beginnt am Parkplatz vom Kegelsportzentrum. Weiter geht es über ein Teilstück des 5-Weiher-Weges – Dick Eich – (weiter Rundblick Schaumberg) – Bauernstall – Wareswald  und  zurück zum Kegelsportzentrum, wo die Schlussrast stattfindet. Eine kürzere Wanderung von ca 5 km wird bei Bedarf angeboten. Unsere Wanderungen zählen zum Erreichen des Deutschen Wanderabzeichens, für welches mindestens 200 km benötigt werden. Wanderführer sind Christel Karrenbauer und Christel Simon Tel. 06852 82615
Gastwanderer sind herzlich willkommen.

 

Auf dem Kirchenwanderweg

Auf dem Kirchenwanderweg

Der Saarwald-Verein Nohfelden bietet am Sonntag, dem 12. März 2016, eine Wanderung über den Kirchenwanderweg bei Rückweiler an. Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt  nach Rückweiler ist um 9.00 Uhr am Parkplatz an der Burg in Nohfelden. Am Heidedom beginnt die Wanderung um  09:30 Uhr. Auf dieser aussichtsreichen Strecke kommen wir an 3, ganz unterschiedlichen Kirchen vorbei: Die auch Heidedom genannte Herz-Jesu-Kirche wurde 1908 im gotischen Stil errichtet und hat schöne Wand-und Deckenmalereien. Die ev. Pfarrkirche in Berglangenbach ist  klein aber fein. Und in der kath. Kirche „Heilige Schutzengel“ in Heimbach sind Kirchenbilder des schlesischen Kirchenmalers Alfred Gottwald zu sehen.
Wir wandern von Rückweiler nach Berglangenbach und über Heimbach zurück nach Rückweiler. Anschließend fahren wir zur Schlußrast nach Berglangenbach. Eine Abkürzung von ca. 5 km wird auch angeboten. Die Strecke ist ca.10 km lang und wird als mittelschwer eingestuft. Festes Schuhwerk ist erforderlich.
Unsere Wanderungen zählen zum Erreichen des Deutschen Wanderabzeichens, für welches mindestens 200 km im Jahr benötigt werden. Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.
Wanderführer sind Brigitte und Hermann Nikodemus Tel. 06782-7637

 

Zur Elsenberger-Mühle

Nachmittagswanderung zur Elsenberger-Mühle

Am 19. Februar 2017 treffen wir uns in Nohfelden um 13:30 Uhr am Parkplatz der Burg. Wir fahren gemeinsam zum Römerhof nach Gonnesweiler und beginnen dort unsere Wanderung um 14:00 Uhr. Die Tour führt uns zuerst zur Elsenberger-Mühle und Nohmühle. Über die Freizeitanlage Neunkirchen/Nahe geht es zurück zum Römerhof, wo auch die Schlussrast stattfindet.
Die als leicht eingestufte Wanderstrecke ist ca. 7 km lang. Unsere Wanderungen zählen zum Erreichen des Deutschen Wanderabzeichens, für welches mindestens 200 km im Jahr benötigt werden. Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.
Wanderführer sind  Ute und Reinhold Gromball Tel: 06852-7179

 

Seitenaufbau in 0.01 Sekunden
1,631,920 eindeutige Besuche